Mobbing im Unternehmen? 

Mobbing im Unternehmen? Bei uns nicht ist, die Standardantwort auf diese Frage vieler Unternehmer und Firmeninhaber. Ich habe bisher noch keinen Chef kennen gelernt, der mir bestätigt hat, es könnte Mobbing in seinem Unternehmen, ja sogar in der täglichen Arbeit geben. Fakt ist, Mobbing am Arbeitsplatz ist im deutschsprachigen Raum weit verbreitet! Der Mobbing-Report der Bundesregierung berichtete im Jahr 2000 von rund 800.000 Betroffenen als Opfer von Mobbing am Arbeitsplatz. 2016 waren es bereits rund 1,5 Millionen Arbeitnehmer die Mobbing Opfer wurden. Die vom Chef, Vorgesetzten oder Kollegen regelmäßig schikaniert werden. Es gehört in vielen Betrieben zum Arbeitsalltag und es nimmt mehr und mehr zu! Die Arbeitgeber, der Chef, die Vorgesetzten und die Kollegen sind hilflos am Arbeitsplatz gegen dieses Problem und die verheerenden Folgen für den Betrieb und die Betroffenen Kollegen als Opfer von Mobbing.

Was ist eigentlich Mobbing?

Unter Mobbing versteht man jegliche Art und jegliches Verhalten von feindseligen, negativen Handlungen die gegen eine oder mehrere Personen gerichtet sind, über einen längeren Zeitraum andauern und mit einer gewissen Regelmäßigkeit verbunden sind. Mobbing ist kein neues Phänomen, es gab es schon früher als Psychoterror. Den Begriff des Mobbing hat Professor Heinz Leymann erstmals benutzt und diesen im Rahmen einer Dissertation zur Arbeitspsychologie verwendet. Mobbing kommt hauptsächlich in den sogenannten Zwangsgemeinschaften, wie in der Schule, in Bildungseinrichtungen und am Arbeitsplatz vor, die nicht ohne Weiteres verlassen werden können.

Mobbing im UnternehmenJährlich entstehen Unternehmen in der DACH-Region Milliardenschäden durch Mobbing im Unternehmen

Aber wie ist solch ein enormer wirtschaftlicher Schaden möglich? Ein Kollege mobbt eine Kollegin, eine Kollegin mobbt einen Kollegen, eine Kollegin mobbt den Chef, ein Chef mobbt einen Mitarbeiter, Vorgesetzte mobben Mitarbeiter, Mitarbeiter mobben Vorgesetzte, es gibt Nichts, was es nicht gibt. In vielen heutigen Unternehmen werden Kollegen schikaniert und ausgegrenzt. In jeder Firma und in jedem Unternehmen kann, wenn wir nicht aufpassen eine Mobbing Situation entstehen. Meist bleibt es nicht bei einer einmaligen Mobbing Situation. Ein Unternehmen, indem es einmal einen Mobbing Vorfall gibt bietet den Nährboden für weitere Mobbing Vorfälle und die Mobber haben meist freie Hand. Laut dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) kostet jeder Fehltag den Arbeitnehmer zwischen 103 und 410 Euro. Nicht eingerechnet sind hier die Kosten, die durch eine mangelnde Arbeitsleistung des Betroffenen entstehen.

Die schlimmsten Folgen und die damit verbundenen erheblichen Mehrkosten von Mobbing in der Arbeit für ein Unternehmen sind:

  • hohe Krankenstände und die damit langen Ausfälle der gemobbten Mitarbeiter
  • hohe Fluktuation der Mitarbeiter
  • ein schlechtes Betriebsklima unter den Kollegen
  • innere Kündigungen der Mitarbeiter
  • Dienst nach Vorschrift
  • Erheblicher Image schaden, wenn es öffentlich wird, dass in deinem Unternehmen gemobbt wird!
  • Verlust von Kunden und Auftragsgebern

Worin liegen die Ursachen für Mobbing am Arbeitsplatz und wie kommt es zu einer Mobbing Situation?

Die Ursachen und Gründe warum Mobbing im Unternehmen entsteht sind vielseitig.  Am häufigsten wird Mobbing durch Neid, Missgunst, Konkurrenz und Leistungsdruck ausgelöst. Eigene, persönliche Vorteile und die Stärkung der eigenen Machtposition, sowie die Angst um den eigenen Arbeitsplatz sind weitere Gründe. So werden aus Kollegen Feinde. Jeder schaut auf Jeden, Fehler am Arbeitsplatz werden an Vorgesetzte gemeldet anstatt die Fehler direkt anzusprechen. Begünstigende Faktoren, wie etwa „Wasser predigen und Wein trinken“ seitens des Managements, Konkurrenz unter den Mitarbeitern oder eine Organisationskultur, die keine hemmenden Mechanismen gegen Mobbing hat, kommen hinzu.
Tiefgreifende organisatorische Veränderungen gelten ebenfalls als Auslöser für Mobbing.

Handhabungs – Maßnahmen gegen Mobbing am Arbeitsplatz

Die folgenden 6 Handhabungs – Maßnahmen helfen dabei Mobbing im Unternehmen keinen Nährboden zu geben:

  1. Klare Kommunikationswege mit Ansprechpartnern und Zuständigkeiten im Betrieb
  2. Klare Regeln, Kompetenzen und Befugnisse zum Beispiel AGB`s
  3. Offenlegung von Entscheidungswegen im Unternehmen
  4. Offenes Austragen von Konflikten
  5. Berichtswesen und Controlling zur Transparenz bezüglich des Erreichens von Vereinbarungen und Zielen
  6. Persönliche Ebene: Die eigene Kommunikation und Ethik in eine Klärung führen (Es gibt keine unausgesprochenen Dinge!)

Immer wieder stellt sich auch die Frage Mobbing warum mobben Menschen?

Fakt ist in jedem Menschen steckt ein potentieller Mobber. Jedoch muss sich dieses Verhalten als potentieller Mobber nicht entwickeln. Für die Entwicklung dieses Verhalten sind meist Mobbing begünstigende Bedingungen verantwortlich.

Es ist an der Zeit zum Handeln als Arbeitgeber!

Jeder Mobbingfall und jedes Mobbingopfer ist eines zu viel! Die Wunschschmiede bietet Mobbingcoaching für Privatpersonen und Mobbingcoaching für Unternehmen, sowie Mobbingtraining für Betriebsräte und Mobbingtraining in Schulen und Bildungseinrichtungen an! Wir empfehlen jedem Arbeitgeber, ja jedem Unternehmen, jedem Chef, jedem Vorgesetzten und jedem Mitarbeiter von Zeit zu Zeit durch Experten und Anti-Mobbing-Coaches und Trainer Mobbing Prävention und Aufklärung verpflichtend anzubieten!

Bewirb dich direkt hier!

Jetzt Erstgespräch vereinbaren

Bewirb dich für deine kostenlose Beratungssession und lerne dabei deinen Coach Andreas Schmied kennen, der dir deinen persönlichen Plan erstellt und mit dem du dein Problem schnell und nachhaltig lösen kannst!
Bewirb dich direkt hier!

Anti Mobbing App downloaden – So geht es!

Samsung 

 Finde den Menüpunkt „Play Store“
  1. Drücke Menü.
  2. Drücke Play Store.
  3. Um nach einer Kategorie zu suchen: …
  4. Um nach einem Namen zu suchen: …
  5. Gebe den Namen der gewünschten App ein und drücke das Suchen-Symbol.
  6. Drücke die gewünschte App.
  7. Wenn es eine kostenlose App ist: …
  8. Drücken AKZEPTIEREN.Apple 
    1. Öffne den App Store.
    2. Stöbere oder suche nach der App, die Du laden möchtest. …
    3. Klicke auf die App.
    4. Wenn es sich um eine kostenlose App handelt, klicke auf „Laden“ und dann auf „App installieren“.