Blogparade „Zu Tode geplant? – Planung ja oder nein?“

Zufällig bin ich auf die Blogparade zum Thema „Zu Tode geplant? – Planung ja oder nein?“
von Eva Laspas, von der Akademie Schreiben lernen gestoßen. Klingt spannend, eine tolle Idee dachte ich mir, daran nehme ich teil! Gerade als selbstständiger Unternehmer und Inhaber der Wunschschmiede ist für mich Planung wichtig um erfolgreich, effektiv und organisiert arbeiten zu können!

Blogparade „Zu Tode geplant? – Planung ja oder nein?“

Tagespläne – Wochenpläne – Jahrespläne!

Ich erstelle mir für jeden Tag einen Tagesplan mit allen Erledigungen, Terminen und Aufgaben (beruflich und privat), gleiches mache ich für jede Woche mit einem Wochenplan und für jedes Jahr mit einem Jahresplan! Alle erledigten Punkte streiche ich von den Plänen. Glauben Sie mir eine erledigte Aufgabe mit einem dicken, fetten Edding durchzustreichen motiviert mich und macht es für mich einfacher die noch ausstehenden Punkte abzuarbeiten! Dadurch gewinne ich an Zeit und vergesse nichts!

Kleine Ziele – Zwischenziele – Große Ziele!

Indem ich mir kleinere Ziele und Zwischenziele stecke, ist es für mich leichter und einf!acher meine großen Ziele zu erreichen! Wenn ich ein kleines Ziel oder Zwischenziel erreicht habe spornt es mich an und motiviert mich weiter an meinen großen Zielen zu arbeiten!blogparade „zu tode geplant? – planung ja oder nein?“

Meine Planungstools!

Als Planungstools verwende ich Wiso Mein Büro, Outlook, meinen Terminkalender sowie klassisch meine Tages-, Wochen-, Monats- und Jahrespläne.

Und im Urlaub…

Ich genieße es im Urlaub alles spontan zu machen, nichts nach Terminplan erledigen zu müssen, einfach frei zu sein! Die Urlaubszeit ist so kostbar für mich, ich möchte nicht dass alles verplant und durchorganisiert ist. Es gibt mir ein Gefühl von Freiheit und verschafft mir so die benötigte Auszeit und Erholung von meinem Arbeitsalltag!

Mein persönliches Fazit:

Für mich ist eine Grundorganisation und Planung wichtig um mich sowohl privat als auch beruflich organisieren zu können. Es sollte dabei jeder für sich entscheiden wie viel Planung, für ihn notwendig ist. Der eine benötigt mehr davon der andere eben weniger! Wichtig ist es aber nicht das komplette Leben durchzuplanen und zu organisieren. Eine gewisse Freiheit und Spontanität bereichern jedes Leben! Nicht das es dann vielleicht für Sie heißt, wie in der Blogparade „Zu Tode geplant? – Planung ja oder nein?“.