Schon wieder ein Arbeitsunfall, Arbeitssicherheit geht alle an!arbeitssicherheit geht alle an

Erschreckend!

Immer wieder hört und liest man von Arbeitsunfällen in Behindertenwerkstätten, von Wien nach Berlin, von Hannover nach Zürich und von München nach Linz. Gefahren lauern überall! Auf YouTube findet man schreckliche Videos über Arbeitsunfälle. Es ist überall ein Thema! Erst gestern, habe ich von einem schrecklichen Unfall in einer Behindertenwerkstätte erfahren, ein Rollstuhlfahrer wurde im Lagerbereich von einem Gabelstapler erfasst. Jeder Arbeitsunfall ist einer zu viel! Die meisten Unfälle lassen sich vermeiden! Oft fehlt es am nötigen Arbeitsschutz und an den Arbeitssicherheitstrainings für Menschen mit Behinderungen in den Behindertenwerkstätten. Gerade in den heutigen Zeiten ist Inklusion in aller Munde. Aber warum nicht bei der Arbeitssicherheit und beim Arbeitsschutz? Jeder arbeitende Mensch hat das Recht in Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz unterwiesen zu werden. Die Mitarbeiter brauchen noch klarere Regeln in der Arbeit als vermeintlich “normale Arbeitnehmer” zum Thema Sicherheit am Arbeitsplatz!

Arbeitssicherheit für Menschen mit Behinderungen, wichtiger den je zuvor!

Wichtig ist es bei den Arbeitssicherheitstrainings diese individuell auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten der jeweiligen Zielgruppe der Menschen mit Behinderungen in Behindertenwerkstätten anzupassen. Bei den Trainings mit Menschen mit Behinderungen in Behindertenwerkstätten handelt es sich um sog. Kurztrainings von 1 – 1,5 Stunden Dauer. Meine Erfahrung mit Schulungen und Trainings mit Menschen mit Behinderungen hat mir gezeigt, dass sie nach spätestens 1,5 Stunden Dauer nicht mehr aufnahmefähig sind. Sie benötigen kurze Trainings, in einfacher Sprache mit Anschauungsmaterial und Praxisbeispielen. Sie müssen in die Trainings aktiv mit einbezogen werden und es muss als Trainer individuell auf Ihre Bedürfnisse und Ihre Fähigkeiten eingegangen werden. Dabei sollte auch immer die Fachkraft für Arbeitssicherheit mit involviert sein, da sie die Gefahren in der alltäglichen Arbeit am Besten kennt!

Arbeitssicherheit geht alle an!

Trainings mit Menschen mit Behinderungen erfordern kleine Gruppen um den bestmöglichen Lernerfolg zu erzielen, ideal sind dabei Trainingsgruppen zwischen 5 bis maximal 10 Teilnehmern. Meine Erfahrungen haben mir gezeigt, dass es besser ist ein Thema für Menschen mit Behinderungen in mehreren kleinen Trainingsgruppen an einem Tag durchzuführen als in großen Trainingsgruppen, um den größtmöglichen Lernerfolg für die Teilnehmer zu erzielen und dies individuell zu fördern. Sonst gehen die vermeintlich schwächeren, Trainingsteilnehmer unter, können sich ggf. nicht aktiv in die Trainings einbringen und können kein wichtiges Wissen für Ihren Alltag mitnehmen und dieses später nicht anwenden.

Hier ein bekanntes Video zum Thema Arbeitssicherheit:

Dieses Video über Arbeitssicherheit im Unternehmen kennen Sie mit Sicherheit! Bitte klicken Sie hier

Ihre größten Wünsche sind:

Das all ihre Mitarbeiter in der Behindertenwerkstätte gesund bleiben. Sie möchten Arbeitsunfälle und Verletzungen unter den Menschen mit Behinderungen vermeiden – die speziellen Arbeitssicherheitstrainings der Wunschschmiede helfen ihnen dabei all ihre Menschen mit Behinderungen adäquat im Arbeitsschutz zu schulen und unterweisen. Zögern Sie nicht und handeln Sie sofort! Für Arbeitssicherheit und Gesundheit, gegen Unfälle! Arbeitssicherheit geht alle an!
Die Wunschschmiede hilft Ihnen gerne dabei Ihren Wunsch zu erfüllen. Vereinbaren Sie noch heute ein kostenloses Erstgespräch unter

Bewirb dich direkt hier!

Jetzt Erstgespräch vereinbaren

Bewirb dich für deine kostenlose Beratungssession und lerne dabei deinen Coach Andreas Schmied kennen, der dir deinen persönlichen Plan erstellt und mit dem du dein Problem schnell und nachhaltig lösen kannst!
Bewirb dich direkt hier!