„Wie kann ich meine Grenzen anderen gegenüber durchsetzen?“wie kann ich meine grenzen anderen gegenüber durchsetzen

 

Und wie kann ich meine Grenzen anderen gegenüber durchsetzen? -> Grenzen zu setzten, heißt „nein sagen“ lernen!

Persönliche Grenzen zu setzen und zu verteidigen, hat vor allem etwas mit Kommunikation zu tun. Wir müssen nämlich anderen klarmachen, dass es eine Grenze gibt und dass wir nicht möchten, dass diese überschritten wird. In der Praxis läuft das vor allem auf ein einzelnes Wort hinaus: Und das Wort heißt „nein“.

Es gilt z.B. anderen gegenüber:

•zu formulieren, was man nicht will,
•auszudrücken, wozu man nicht bereit ist,
•abzulehnen, was man nicht tun will
•und klar zu machen, was jemand anderes unterlassen soll.
Nun ist aber das Wörtchen „nein“ eines, welches uns schwer über die Lippen geht. Sei es, dass wir es nie gelernt haben oder sei es, dass wir die Reaktionen der anderen fürchten. Vielleicht möchten wir niemanden vor den Kopf stoßen, verärgern oder gar verletzen. Vielleicht fürchten wir auch die Konsequenzen – ob nun nur angenommene oder reale. All dies sind Aspekte, die es uns schwermachen, „nein“ zu sagen. Und dennoch kommen wir nicht um dieses Wort herum, wenn wir dafür sorgen wollen, dass unsere Grenzen nicht überschritten werden.

Es gibt viele Möglichkeiten „nein“ zu sagen:

„Nein“ können wir auf sehr unterschiedliche Weise sagen. Du solltest es zunächst immer freundlich tun und auch Verständnis für die Enttäuschung des anderen zeigen. Damit lassen sich viele Streits im Vorfeld vermeiden.
Hin und wieder wird es aber auch nötig sein, deutlicher zu werden und ein „nein“ klar zu formulieren. Und dann entsprechend auch die Konsequenzen zu ziehen.
Konkret: Es kann nötig sein, die Beziehung zu einem Menschen abzubrechen, der ständig über deine Grenzen geht oder einen Job zu kündigen, wenn es dort nicht möglich ist, gewisse Grenzen zu wahren.
Auch hier geht es darum, wie viel du dir selbst wert bist. Bist du bereit, selbst zurückzustecken, zu leiden und zu ertragen oder sorgst du gut für dich? Pauschale Leitlinien kann es natürlich zu diesen Fragen nicht geben, denn hier musst du immer im Einzelfall entscheiden.

Tipp:

In diesem Teil geht es zwar um deine persönlichen Grenzen, aber er ist auch ein guter Anlass, einmal kurz zu reflektieren, inwieweit du selbst die Grenzen anderer Menschen respektierst …
-> Rechne mit Gegenwind!
Da es für andere, wie beschrieben, ziemlich unbequem sein kann, unsere persönlichen Grenzen zu akzeptieren, werden viele versuchen, diese zu sabotieren.

Bewirb dich direkt hier!

Jetzt Erstgespräch vereinbaren

Bewirb dich für deine kostenlose Beratungssession und lerne dabei deinen Coach Andreas Schmied kennen, der dir deinen persönlichen Plan erstellt und mit dem du dein Problem schnell und nachhaltig lösen kannst!
Bewirb dich direkt hier!